Ciscos Netzwerkprodukte leiden an Software-Husten

EnterpriseNetzwerke

Einige Netzwerkprodukte des Herstellers Cisco sind fehlerhaft.

Einige Netzwerkprodukte des Herstellers Cisco sind fehlerhaft. Der Hersteller rät daher zum Upgarde. Ein Softwarefehler, so heißt es, bohre Löcher in die Reihen 6000, 6500 und 7600 der Multilayer Switch Feature Card 2 (MSFC).
Bestimmte Frames, so heißt es, könnten nicht korrekt weitergeleitet und folglich ausgegeben werden. Das hänge mit der unterschiedlichen Länge der Layer 2-Frames im Vergleich zu Layer 3-Frames im OSI-Schichtenmodell zusammen. Die unterschiedlichen Längen könne die Software nicht bewältigen und friere das gesamte System zuweilen ein. Außerdem sei dabei auch eine Denial-of-Service-Attacke möglich, warnen die Experten. Dies allerdings nur bei lokalem Zugriff. Ein remote ausgeführter Angriff, also extern oder über mobile Geräte, sei zwar auch möglich, wird aber als unwahrscheinlich eingestuft.

Das Problem trete auf bei Systemen, die ein ‘FlexWAN’-Modul oder ein OSM-Modul integriert hätten und bei Systemen, die mit der IOS 12.1(8b)E14-Software ausgestattet seien. Upgrades stellt Cisco für die Kunden bereit.