Panikkäufe bringen Chipausrüster in die Bredouille

CloudEnterpriseServer

Der vorausgesagte Aufschwung in der Chipindustrie scheint jetzt die Produzenten für Produktionsausrüstungen in Lieferschwierigkeiten zu bringen.

Der vom Marktforscher IDC  und vom Industrieverband Semiconductor Industry Association (SIA) vorausgesagte Aufschwung in der Chipindustrie scheint jetzt die Produzenten für Produktionsausrüstungen in Lieferschwierigkeiten zu bringen.
Viele Hersteller von Ausrüstungen für die Chipindustrie sind bis zum vierten Quartal des Jahres restlos ausgebucht, berichtet der US-Marktforscher VLSI Research. Während der Rezession hätten viele Ausrüster ihre Produktion auf Sparflamme gehalten. Angesichts des Aufschwungs gebe es jetzt “ein Überschießen der Nachfrage” und “Panikkäufe von Ausrüstungen”, so G. Dan Hutcheson, Analyst bei VLSI Research, gegenüber US-Medien.

Zwar seien jetzt alle Ausrüster euphorisch. Bislang habe aber nur die “Spitze des Zuges die Richtung geändert”. In den hinteren Wagen sei man aber immer noch damit beschäftigt, die Kapazitäten zurückzufahren. Diese Hersteller könnten mit der Nachfrage nicht Schritt halten. Auch die Kunden der Ausrüster, die Chiphersteller, korrigieren nach Angaben von Hutcheson ihre Investitionspläne nach oben. So habe der US-Chiphersteller Micron Technology seine Pläne im Januar bereits zweimal entsprechend geändert.