Starmap: 41 Millionen Europäer telefonieren unter neuem Logo

EnterpriseMobile

Die im Oktober letzten Jahres gegründete Allianz von neun europäischen Mobilfunkunterunternehmen hat sich in ‘Starmap Mobile Alliance’ umbenannt.

Die im Oktober letzten Jahres gegründete Allianz von neun europäischen Mobilfunkunterunternehmen hat sich in ‘Starmap Mobile Alliance’ (SMA) umbenannt. Der SMA gehört unter anderem der Mobilfunkanbieter O2 an. Die neue Marke solle die  enge Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen demonstrieren, teilte die Allianz mit. Die Mobilfunkbetreiber hätten damit begonnen, grenzüberschreitende Sprach- und Datendienste zu offerieren.
Zu diesen Diensten gehören nach einer Mitteilung GPRS- und MMS-Roaming sowie einheitliche Shortcodes. Shortcodes sind Nummern, mit denen Anrufer Serviceangebote wie Mailbox oder Hotlines abfragen. Derzeit arbeite die SMA an einem einheitlichen Service-Level und entwickele 3G-Handys. Das Smartphone  ‘Xda II Pocket PC’ will die Allianz künftig gemeinsam vermarkten.

Die Kunden von O2 Germany könnten ab Mitte des Jahres mit einem Starmap-Tarif telefonieren, teilte das Unternehmen mit. Die Mitglieder der SMA sind Amena (Spanien), O2 (Deutschland, UK und Irland), One (Österreich), Pannon GSM (Ungarn), Sunrise (Schweiz), Telenor Mobil (Norwegen) und Wind (Italien). Nach Angaben der Allianz telefonieren insgesamt 41 Millionen Europäer via SMA.