Zehn Technologien, die die Wirtschaft antreiben

EnterpriseNetzwerke

Goldene Zeiten stehen Netzwerkausrüstern bevor, wenn man den Prognosen des US-Marktforschungsunternehmens Precursor glauben darf.

Goldene Zeiten stehen Netzwerkausrüstern bevor, wenn man den Prognosen des US-Marktforschungsunternehmens Precursor glauben darf. Die Auguren haben eine Top-Ten-Liste der Technologien zusammengestellt, die nicht nur die technische Innovation in der Informationstechnologie sondern auch die Umsätze in den entsprechenden Branchen antreiben sollen.
Demnach ist 10-Gbit Ethernet die Technologie der Stunde. Sie wird benötigt, um den Verkehr zwischen Servern schnell zu machen, und das gleichermaßen bei Carriern wie bei (Groß-)Unternehmen. Firmen wie Foundry Networks, Extreme Networks und F5 Networks können sich zu den glücklichen Gewinnern zählen.

Die Nr.2 auf der Liste ist die Telefonie über IP-Infrastrukturen, auch Voice over IP (VoIP) genannt.  Die bereits seit über fünf Jahren als Hype gehandelte Technik soll nun endlich den Durchbruch schaffen, denn sie ist für Anwender greifbarer geworden. Nach Ansicht von Precursor verwandelt VoIP Sprachdienste in eine Software-Anwendung, und das ist etwas, womit IT-Manager umgehen können. Gewinner sind Unternehmen, die den Umstieg bereits jetzt anbieten, wie Cisco, Nortel, Avaya oder Siemens. Immerhin auf Nr.3 hat es drahtlose Breitband-Technologie geschafft.

Nur auf die Ränge ohne Medaille kommen laut Precursor Technologien wie Webservices oder RFID. Webservices werden boomen, weil sie die Integration und die Kommunikation zwischen Software-Anwendungen vorantreiben. Als Gewinner sehen die Marktforscher Firmen wie IBM oder Microsoft, die ein Augenmerk auf die Integration von Anwendungen aus dem eigenen Hause gerichtet haben. Verlierer sollen dagegen die Hersteller von Middleware sein. RFID soll auch zum Zuge kommen, wenn auch der genaue Zeitplan des Erfolges wegen vieler unbekannter Faktoren nicht ganz voraussehbar ist. Profitieren sollen davon vor allem Pioniere wie Philips oder Texas Instruments.

Ferner liefen, aber immer noch in den Top Ten: IP-basierte Speicher, Systeme zur Steuerung von Sprachtelefonie über analoge und IP-Netzwerke, sowie Anwendungen für die Steuerung von Geschäftsprozessen.