Open-BSD bepackt Version 3.4 mit Sicherheit

EnterpriseSoftware

Das Open-Source-Projekt ‘Open-BSD’ hat wie angekündigt die Version 3.4 seines Betriebssystems veröffentlicht.

Das Open-Source-Projekt ‘Open-BSD’ hat wie angekündigt die Version 3.4 seines Betriebssystems veröffentlicht. Vor allem Sicherheitsaspekte sollen verbessert worden sein. In der Entwicklung sei das bisher umfassendste Code-Audit durchgeführt worden, heißt es.
Damit konnten nach Angaben von Open-BSD beispielsweise mehr als 100 Fehler in der Ports-Sammlung erkannt und behoben werden. Die einzelnen Entwickler seien über die Reparaturen an ihrem Code informiert worden.

Mit Version 3.4 steigt Open-BSD auch auf das Dateiformat ELF um. Damit wird der Umgang mit ausführbaren Dateien erleichtert. Außerdem wurde der Speicherzugriffs-Schutz verbessert ebenso wie die Bereichsprüfung im Compiler, wodurch drohende Buffer Overflows schon im vorhinein erkannt werden können. Schließlich lädt Open-BSD 3.4 seine Bibliotheken in zufällig sich ändernder Reihenfolge, was die Ausnutzung von eventuell auftretenden Sicherheitslücken erschweren soll.

Open-BSD 3.4 kann bestellt oder per FTP heruntergeladen werden. Distributoren bieten das Betriebssystem, das sich selbst als eines der sichersten rühmt, zu Preisen zwischen 40 und 50 Euro an.