IT- und Telekom-Branche: Startschuss für eine neue Ära

E-GovernmentManagementRegulierung

IDC-Analysten erklären den langwierigen Überlebenskampf im IT- und Telekom-Bereich weltweit als beendet.

IDC-Analysten erklären den langwierigen Überlebenskampf im IT- und Telekom-Bereich weltweit als beendet. Nach der zweijährigen Durststrecke sollen die Umsätze künftig wieder erfolgsversprechend ansteigen. Eine Marktanalyse im Rahmen der ‘IDC Black Book-Studie’ prophezeit den IT-Unternehmen demnach ein Marktvolumen von 916 Milliarden Dollar für das kommende Jahr. Das entspricht einem Wachstum von fünf Prozent. Der Telekombranche wird  ebenfalls eine Umsatzsteigerung von vier Prozent auf 1 Billion Dollar vorausgesagt.
Bereits im laufenden Jahr konnten die Industriesparten eine leicht ansteigende Wachstumstendenz verzeichnen, berichtet IDC. Die positiven Aussichten für das kommende Jahr basieren hauptsächlich auf einer merklichen Belebung der Wirtschaft in mehreren Regionen. Die Marktbeobachter rechnen infolge von steigenden Umsätzen der gesamten Industrie mit dementsprechend höheren IT-Investitionen, da zahlreiche Unternehmen unweigerlich in die Aufrüstung der lange vernachlässigten IT-Infrastruktur investieren müssten. Im Bereich Datendienste sollen die Umsätze dabei mit einem Plus von 16 Prozent am stärksten zulegen.

Zwar würden die Gesamtumsätze anfangs noch durch einen harten Preiskampf im Hardware-Geschäft gedrückt werden, jedoch sollen die Bereiche Software und Services im Laufe des Jahres 2004 für Ausgleich sorgen. Zudem könnte das Wachstum sogar noch etwas stärker ausfallen, wenn sich die Wirtschaft in den USA international entsprechend der aktuellen Zahlen weiterentwickelt, so die Hypothese des IDC-Analysten Stephen Minton.