Hewlett-Packard pokert um europäische IT-Dienstleister

Management

Die Gerüchte über eine bevorstehende Übernahme eines europäischen IT-Beraters oder -Dienstleisters durch Hewlett-Packard verdichten sich.

Die Gerüchte über eine bevorstehende Übernahme eines europäischen IT-Beraters oder -Dienstleisters durch Hewlett-Packard (HP) verdichten sich. Allerdings hat einer der Kandidaten gerade erst selbst eigene Übernahmepläne geäußert. Analogien zur Konstellation Oracle – Peoplesoft – J.D. Edwards sind nicht von der Hand zu weisen.
Denn der Dienstleister ‘Cap Gemini Ernst & Young’ (CGEY) gilt seit Wochen als heißer Kandidat. Die Franzosen haben nun aber zu Beginn der Woche bestätigt, sie seien an einem Einstieg bei Triaton interessiert, der ‘Information Services’-Sparte, die Thyssen Krupp gerne veräußern möchte. Bei Triaton soll aber HP selbst auch mitgeboten haben.

Auch der britische Anbieter Logica CMG ist im Rennen um eine Übernahme durch HP, auch wenn das Unternehmen bisher jegliche Gespräche dementiert hat. Vor drei Jahren hatte HP-Chefin Carly Fiorina schon einmal versucht, ihre IT-Services durch einen Zukauf zu stärken. Zuletzt hatte sie für die Beratungssparte von PriceWaterhouseCoopers 17,5 Milliarden Dollar geboten. Nachdem das dem Wirtschaftsprüfungsunternehmen zunächst zu wenig war, reichten im vorigen Jahr dann doch 3,5 Milliarden Dollar aus – den Zuschlag bekam dann aber IBM.