Sony und BMG: Kommt mit der Fusion das große Online-Geschäft?

Management

Die beiden Musikkonzerne Bertelsmann und Sony haben sich über die Bündelung ihrer Musiksparten BMG und Sony Music geeinigt.

Die beiden Musikkonzerne Bertelsmann und Sony haben sich über die Bündelung ihrer Musiksparten BMG und Sony Music geeinigt. Damit entstünde der weltweit größte Musikkonzern. BMG-Chef Rolf Schmidt-Holtz sowie der Chairman von Sony Music würden in der neuen Gesellschaft Führungspositionen einnehmen, heißt es.
Bisher galt Universal Music als Marktführer. Seit Jahren kämpft die Musikbranche mit Umsatzrückgängen. Ob dafür der illegale Tausch von Raubkopien oder die Konsumflaute ausschlaggebend ist, bleibt strittig. Bislang konnte die Industrie aber noch keine überzeugende Alternative zu den beliebten Raubkopien auf die Beine stellen.

Allerdings scheint das Vorgehen der Musikindustrie gegen Tauschbörsennutzer in den USA schon einen gewissen Erfolg zu zeigen: 1,4 Millionen Nutzer hätten bereits ihre aus dem Internet geladenen Musikdateien von Ihren Festplatten gelöscht. Dies ergab eine Hochrechnung der Marktforschungsfirma ‘NPD Group’.

Diese Zahl errechnet sich aus einem neuen Erhebungsverfahren, bei dem 10.000 Haushalte die Vorgänge auf ihren Computer komplett überwachen ließen. Zwei Drittel aller digitalen Musikinhalte auf den untersuchten Rechnern, so eine Schätzung, seien illegal erworben worden.