IBM spendiert Datenbank DB2 schicke Plug-Ins

EnterpriseSoftware

IBM hat neue Erweiterungen für die Datenbank DB2 auf den Markt gebracht.

IBM hat neue Erweiterungen für die Datenbank DB2 auf den Markt gebracht. Die Plug-Ins vereinfachten die Entwicklung von Anwendungen mit der Eclipse-Plattform, teilte Big Blue mit. Eclipse ist eine standardisierte Plattform für Java-Entwickler-Tools und wird vom gleichnamigen Konsortium entwickelt.
Laut IBM liefern die neuen Plug-Ins den Anwendern visuelle Werkzeuge und Assistenten, mit denen sie DB2-Operationen wie das Erstellen von Tabellen und Verzeichnissen vereinfachen können. Außerdem könnten die Nutzer damit Regeln definieren, nach denen die Anwendungen auf der Client-Seite beziehungsweise auf der Server-Seite arbeiten.

IBM hat unter dem Projektnamen ‘Stinger’ eine ganze Reihe neuer Funktionen für die Datenbank vorgestellt. Im Herbst letzten Jahres hatte Big Blue DB2-Erweiterungen für die Entwicklungsumgebungen Microsoft Visual Studio.NET und Rational XDE Developer veröffentlicht. Die Plug-Ins sollten die Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit der Datenbank verbessern, hieß es bei Big Blue.