Microsoft peppt Office-Suite auf

EnterpriseSoftware

Microsoft hat jetzt das erste Service Pack (SP) für die Büro-Software-Suite ‘Office XP’ vorgelegt.

Microsoft hat jetzt das erste Service Pack (SP) für die Büro-Software-Suite ‘Office XP’ vorgelegt. Das SP steht zum Gratis-Download auf den Microsoft-Update-Seiten bereit. Nach Angaben des Herstellers soll die Aktualisierung einige Fehler beheben und auch die Performance verbessern.
Am offensichtlichsten fallen die Veränderungen bei ‘InfoPath’, für die elektronischen Formulare und für den Notizblock ‘OneNote’ aus. Hier hat Microsoft anhand von Rückmeldungen von Nutzern Aussehen und Usability verändert. Kernanwendungen wie Word oder Excel sollen etwas schneller und stabiler laufen. Große Veränderungen bei der Nutzerführung oder bei den Funktionalitäten würde die User, die sich eine bestimmte Arbeitsweise angeeignet hätten, zu sehr verwirren, heißt es von Microsoft. Daher werden sie erst mit einer neuen Softwareversion kommen.

Analysten sind der Ansicht, dass das Update vermutlich nicht sonderlich problembehaftet sein dürfte. In der Regel warten IT-Fachkräfte mit der Installation von Service Packs, bis die ersten Fehler behoben worden sind. Unternehmen, die Anwendungen über XML an die Office-Suite anbinden wollen, dürften mit dem neuen Service Pack allerdings nach Ansicht von Experten einige Arbeit vor sich haben.