T-Systems greift E-Signaturenbündnis unter die Arme

EnterpriseSicherheit

Die Telekom-Tochter T-Systems unterstützt die kooperative Weiterentwicklung der elektronischen Signatur.

Die Telekom-Tochter T-Systems unterstützt die kooperative Weiterentwicklung der elektronischen Signatur. Einer Pressemitteilung des Unternehmens zufolge hat sich T-Systems dem ‘Bündnis für elektronische Signaturen’ angeschlossen. Das im April dieses Jahres von der Bundesregierung ins Leben gerufene Bündnis von Staat und Wirtschaft fördert und unterstützt den deutschlandweiten Einsatz der elektronischen Signatur. Weitere Partner der Initiative sind die HypoVereinsbank, der Deutsche Sparkassenverlag, die Deutsche Bank sowie Siemens.
Die Telekom-Tochter wird demnach künftig bei der Entwicklung des einheitlichen Standards aktiv mitwirken. Dabei bringt das Unternehmen als einer der ersten offiziellen Trust-Center-Betreiber in Deutschland umfassende Erfahrung im europaweiten Aufbau von Sicherheitsarchitekturen mit. Interessant könnte dabei auch die von T-Systems eingesetzte Public-Key-Infrastruktur (PKI) sein, die auch den Anforderungen des Signaturgesetzes entspricht. Die Lösung wurde vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bereits für die Geheimschutzklasse I in Behörden zugelassen.

Deutschland war zwar eines der ersten Länder der Welt, das die elektronische Unterschrift der eigenhändigen Unterschrift gleichgestellt hat und somit Vorkämpfer im Recht; aber bei der Durchsetzung dieses Prinzips hinkt die Bundesrepublik noch hinterher. Alle Beteiligten hoffen, dass das Projekt dem Markt für elektronische Signaturen einen kräftigen Schub gibt.  Mit Hilfe von tragfähigen Geschäftsmodellen sollen schon bald elektronische Signaturen gleichermaßen für E-Commerce und E-Government-Anwendungen eingesetzt werden können.

Laut Plan sollen die ersten multifunktionalen Chipkarten schon ab 2004 zur Verfügung stehen. Diese sollen den Nutzern das Leben durch einheitliche technischen Standards leichter machen: Mit derselben Karte sollen dann beispielsweise Bankgeschäfte abgewickelt, Verträge elektronisch unterschrieben oder behördliche Angelegenheiten über das Internet erledigt werden können. Die Nutzung der elektronischen Signatur soll dann nicht nur einfacher sondern auch sicherer sein.