Amerikaner spendieren WiFi mehr Bandbreite

EnterpriseMobile

Die US-amerikanische Regulierungsbehörde FCC hat weitere Frequenzen für WLANs freigegeben.

Die US-amerikanische Regulierungsbehörde FCC hat weitere Frequenzen für WLANs freigegeben. Dadurch soll sich die Qualität von kabellosen Breitband-Netzen verbessern. Immer mehr Menschen rüsten ihre Notebooks auf und nutzen den mobilen Hochgeschwindigkeitszugang.
Die zusätzlichen Frequenzen waren bisher für das Militär reserviert und wurden jetzt für die Öffentlichkeit freigegeben. Die FCC hatte sich mit diesem Schritt dem Druck aus der Industrie gebeugt, die schon seit längerem die Freigabe von weiteren WiFi-Frequenzen fordern.

“Wir stehen gerade am Anfang der Entwicklung von Applikationen für Technologien wie WiFi”, erklärte Michael Gallaher von der nationalen Telekommunikations- und Informationsbehörde, die über die Freigabe der Frequenzen wacht. Für das kommende Jahr werden Umsätze in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar mit WiFi-fähigen Endgeräten erwartet. Im zurückliegendem Jahr betrug der Umsatz 2,3 Milliarden Dollar.