OSDL stellt Linus Torvalds Anwälte zur Seite

EnterpriseSoftware

Der derzeitige Arbeitgeber des Linux-Erfinders Linus Torvalds wird ihm kostenlos Rechtsbeistand zur Verfügung stellen.

Der derzeitige Arbeitgeber des Linux-Erfinders Linus Torvalds wird ihm kostenlos Rechtsbeistand zur Verfügung stellen. Torvalds wurde im Verfahren wegen angeblicher Copyrightverletzungen seitens IBM von SCO als Zeuge geladen. Er ist momentan beim Open Source Development Lab (OSDL) beschäftigt, wo er die Weiterentwicklung des Linux-Kernels beaufsichtigt.
Im schwelenden Rechtsstreit zwischen SCO und IBM wurden letzte Woche die Zeugen der beiden Parteien genannt. Auf der Liste von SCO stehen neben Linus Torvalds auch der Chef des OSDL, Stuart Cohen, der Gründer der Free Software Foundation und Autor der General Public License, Richard Stallmann, sowie der Rechtsbeistand Transmeta, des ehemaligen Arbeitgebers von Torvalds.

Das OSDL ist eine Forschungseinrichtung, die von allen Industriegrößen getragen wird, die aggressiv die Verbreitung von Linux vorantreiben. Dazu gehören IBM, Sun Microsystems, Hewlett-Packard, Cisco, Dell, Nokia und andere. Offensichtlich deutet die Zeugenliste von SCO darauf, die Rechtsgrundlage der gesamten Open-Source-Bewegung und der General Public License in Frage zu stellen.