Alcatel SEL macht Stuttgarter Übertragungstechnik platt

Management

Der Telekommunikationsausrüster Alcatel SEL wird seine Belegschaft am Standort Stuttgart im kommenden Jahr noch einmal um 890 Mitarbeiter zusammenstreichen.

Der Telekommunikationsausrüster Alcatel SEL wird seine Belegschaft am Standort Stuttgart im kommenden Jahr noch einmal um 890 Mitarbeiter zusammenstreichen. Nach einer Sitzung des Aufsichtsrats hieß es, die Fertigung der Übertragungstechnik ist dort nicht mehr rentabel. Die Produktion werde eingestellt, über einen Verkauf sei noch nicht entschieden.
Damit setzt Alcatel SEL seinen Umstrukturierungskurs fort. Von einst knapp 7200 Mitarbeitern sind derzeit noch 6200 im Unternehmen, angepeilt ist ein Personalbestand von 5200 in einem Jahr. Die klassische TK-Ausrüstung werde in Zukunft auch keine Personalzuwächse mehr erleben, heißt es.

Zunächst werden 290 Mitarbeiter entlassen. 430 Angestellte könnten durch Ausgliederungen in anderen Unternehmen einen neuen Arbeitsplatz finden.