Siebel peppt On-Demand-Lösung mit Supportmodul auf

EnterpriseSoftware

Für den Einsatz im Callcenter und bei Support-Hotlines hat Siebel seinen Kunden nun ein neues Werkzeug in die Hand gegeben.

Für den Einsatz im Callcenter und bei Support-Hotlines hat Siebel seinen Kunden nun ein neues Werkzeug in die Hand gegeben. Die CRM-Lösung auf Mietbasis, ‘On Demand – Upshot Edition’, werde fortan mit einem Modul angeboten, das den Verlauf von Support-Anfragen und Service-Diensten sichtbar macht. Eine entsprechende Mitteilung des Unternehmens wirbt damit, dass die Anwender nunmehr einen ‘360-Grad-Blick’ auf ihre Kunden wagen könnten.
Damit meint der Softwarekonzern und eigenen Angaben zufolge Marktführer im CRM-Feld, dass alle kundenbezogenen Aktivitäten eines Unternehmens vom Marketing bis zum Verkauf eines Produktes und im Bedarfsfall behobenen technischen Fehlern oder Umtauschaktionen abgebildet werden können. Der Fokus liege dabei aber auf dem so genannten After-Sales-Prozess.

Herzstück sei dabei die Funktion ‘Comprehensive Case Management’, mit der Prozesse für das Bestimmen und Verfolgen von Kundenanfragen entwickelt werden können. Ferner beinhalte das neue Modul ein Werkzeug für das Anlegen von Workflow-Prozessen und Zugangskontrollen. Um die wachsenden Anfragen, die über E-Mails eintrudeln zu verwalten, gebe es auch hierfür eine Unterstützung. Die Einteilung der Kundengruppen in profitable und nicht profitable gehört schon zum Standard und ist Siebel zufolge ebenfalls mit an Bord. Reporting und Analyse sollen die sofort verfügbare Lösung abrunden.