Adventsgrüße aus dem Kloster – per SMS

Enterprise

Von einer Killer-Applikation zu sprechen wäre in diesem Zusammenhang in der Tat gotteslästerlich.

Von einer Killer-Applikation zu sprechen wäre in diesem Zusammenhang in der Tat gotteslästerlich. Aber auch die katholische Kirche in Österreich weiß die Kommunikationsformen des Mobilfunks zu nutzen. Fast schon traditionell bieten der Tiroler Stift Wilten und die Wiener Franziskanerprovinz Bibelzitate zur Weihnachtszeit an – jeweils mit maximal 160 Zeichen als Kurznachricht.
“Die wichtige Botschaft von Advent und Weihanchten ist auch kurz: Gott kommt zu den Menschen”, sagt der Wiener Franziskanerprovinzial Pater Anton Bruck. Vom 1. Dezember an bis zum ersten Weihnachtsfeiertag, dem 25. Dezember, wollen die Kirchenmänner kurze Bibelstellen auf die Handys der Gläubigen schicken.

Unter ‘franziskaner.at’ können die Österreicher sich den biblischen Adventskalender kostenfrei bestellen. Im vergangenen Jahr waren es schon “mehrere Tausend” aus ganz Österreich. Auch der Papst hatte vor kurzem ein ähnliches Angebot gestartet. Mit dem Gedanken zum Tag per SMS hofft die Kirche nicht zuletzt, junge Mitglieder an sich zu binden.