Krimhild online: Uns ist in neuen Medien ‘Wunders vìl geseit’

Management

Auf der Homepage der Badischen Landesbibliothek ist jetzt eine vollständige Onlineversion des Nationalepos des Nibelungenliedes veröffentlicht worden.

Auf der Homepage der Badischen Landesbibliothek ist jetzt eine vollständige Onlineversion des Nationalepos des Nibelungenliedes veröffentlicht worden. Es handelt sich um die Handschrift C, die zwischen 1225 und 1250 im “allemannisch-bairischen Raum” entstanden sein soll.
Unter ‘blb-karlsruhe.de’ finden sich Scans der einzelnen Seiten. Zum besseren Verständnis gibt es auch eine Transkription der neugotischen Handschrift. Somit kann man durch den Folianten blättern und die einzelnen Seiten als größere Bild-Dateien aufrufen, um sich einen lebhaften Eindruck der Handschrift zu verschaffen.

In der Regel sind derartig wertvolle Dokumente nur ausgewählten Wissenschaften mit Seidenhandschuhen und einer Sondergenehmigung zugänglich. Jetzt hat auch die breite Öffentlichkeit Zugriff auf das Epos im Original.

Parallel zur Onlineversion kann man den frisch erworbenen Schatz der Badischen Landesbibliothek auch in der Ausstellung ‘Uns ist in alten Mären …’ im Karlsruher Schloss vom 13. Dezember bis zum 14. März nächsten Jahres bewundern. Daneben werden neben anderen Exponaten auch zwei weitere Handschriften ausgestellt. Das Karlsruher Exemplar C ist als die älteste vollständig erhaltene Handschrift des 13. Jahrhunderts jedoch das Juwel der Ausstellung.