HP schmeißt Endverbrauchern Musik nach

CloudEnterpriseServer

Die Messe für Consumer Electronics im Januar wird den Fans von Hewlett-Packard möglicherweise Freudentränen in die Augen steigen lassen.

Die Messe für Consumer Electronics im Januar wird den Fans von Hewlett-Packard (HP) möglicherweise Freudentränen in die Augen steigen lassen. Kurz nach der Ankündigung, mit Flachbildschirmen in den TV-Markt einzusteigen, kommen jetzt wohl auch Musikliebhaber auf ihre Kosten. Offenbar plant der Hersteller, ein Online-Musikportal zu eröffnen und außerdem auch einen eigenen tragbaren Player auf den Markt zu bringen.
Der Musikservice wird voraussichtlich in Verbindung mit dem bereits existierenden Anbieter Musicmatch.com abrufbar sein. Geplanter Start ist irgendwann im ersten Quartal 2004. Details wollte HP noch nicht preisgeben. Es ist jedoch nicht zu übersehen, dass sich der eigentliche Netzwerk- und PC-Hersteller nicht mehr nur auf den IT-Infrastrukturbereich konzentrieren will. Wie Apple oder Dell arbeitet HP mehr und mehr an einem Standbein in der Unterhaltungsindustrie. 

Mit den traditionell absatzstarken Endverbraucher-Produkten wie PCs lässt sich nicht mehr so viel Geld verdienen. Weil die Consumer aber weiterhin eine starke Kaufkraft besitzen, haben sich schon einige Hersteller auf neuen Feldern umgesehen. So ist der Computer-Hersteller Apple mit seinem tragbaren Musikplayer iPod sehr erfolgreich und auch Dell, ebenfalls im klassischen PC-Markt angesiedelt, verdient sein Geld nicht nur mit dem Verkauf von Rechnern, sondern mit Angeboten auf seinem Musikportal sowie günstigen portablen Playern.