Erste Kunden greifen nach Siebels CRM on Demand

Management

Auf Leitungen und Netzen von BT soll die Siebel-Lösung ‘CRM on Demand’ zu den Kunden kommen.

Auf Leitungen und Netzen von BT soll die Siebel-Lösung ‘CRM on Demand’ zu den Kunden kommen. Der mit Anbietern wie Salesforce.com in starkem Wettbewerb stehende Anbieter klassischer CRM-Lösungen will somit die neuen Marktbedürfnisse besser bedienen.
Vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen sowie Abteilungen richtet sich einer Mitteilung zufolge das Angebot. Sie sollen demnach die Lösung ab sofort nutzen können, und zwar als Standalone, sowie in beliebiger Kombination mit Siebel-Anwendungen und den Produkten von Drittanbietern. Je nach den vereinbarten Service Level Agreements soll sich dann auch das Pricing gestalten. So will Siebel möglichst viele Kunden binden – vorerst allerdings nur in Großbritannien. Wann CRM on Demand in weiteren Ländern zu haben sein wird, hängt von den Verhandlungen mit weiteren TK- und Hosting-Anbietern ab, die die Lieferung in einer gehosteten Umgebung gewährleisten.

Der Softwaregigant war erst vor wenigen Wochen mit der neuen Strategie gestartet, seine CRM-Lösungen auch im Mietverfahren anbieten zu wollen. Immerhin waren der Firma zuvor einige Kunden verloren gegangen durch die Mietlösungen von Salesforce.com. Die Branche erwartet, dass sich als nächstes der Softwareanbieter SAP in diese Richtung bewegen und einige Module im Mietverfahren anbieten wird. Allerdings, so heißt es hinter vorgehaltener Hand, dürfte SAP erst einmal abwarten, wie die Siebel-Variante ankommt.