Lindows.com schielt auf die P2P-Netwerke

EnterpriseSoftware

Der US-Linux-Verkäufer Lindows.com will sein Betriebssystem ‘LindowsLive’ kostenlos über die P2P-Netzwerke abgeben.

Der US-Linux-Verkäufer Lindows.com will sein Betriebssystem ‘LindowsLive’ kostenlos über die P2P-Netzwerke abgeben. LindowsLive erlaubt es Anwendern, Linux von einer CD zu starten, ohne es auf dem Rechner zu installieren. Im Moment verkauft Lindows.com sein Produkt noch für etwa 30 Dollar.
Wenn die Anwender LindowsLive über die P2P-Netzwerke herunterladen, anstatt über die Unternehmens-Server, könne Lindows.com Kosten sparen, sagte Unternehmenschef Michael Robertson nach US-Medienberichten. Lindows.com hoffe, dass die Nutzer dann andere Produkte und Dienste des Unternehmens kauften, zum Beispiel Antivirus-Software oder Spiele.

Mit einem “Vertrieb” über die P2P-Netzwerke könnte Lindows.com einige für das Unternehmen nachteilige Gerichtsurteile aushebeln. Gerichte in Holland, Finnland und Schweden hatten den Verkauf des Betriebssystems LindowsOS wegen “Verstößen gegen das Markenrecht” untersagt. In den USA streiten sich Microsoft und Lindows.com vor Gericht um die Rechte am Begriff  “Lindows”.