Oracles Kunden tauschen Personaldaten über XML

EnterpriseSoftware

Die Personaldatensoftware ‘Human Resource Management System’ von Oracle erlaubt fortan auch die Kommunikation über offene Standards.

Die Personaldatensoftware ‘Human Resource Management System’ (HRMS) von Oracle erlaubt fortan auch die Kommunikation über offene Standards. Das Zertifikat HR-XML, das von dem unabhängigen HR-XML Konsortium vergeben wird, ist ein offener Datenaustauschstandard, der sichere und automatisierte Geschäftskommunikation über Unternehmensgrenzen hinweg erlaubt. HRMS ist Teil der Oracle E-Business Suite und richtet sich besonders an große Personalabteilungen und HR-Dienstleister.
Mit dem vereinheitlichten Datenstandard können personalrelevante Daten, wie etwa Lebensläufe, Stellenausschreibungen, Kompetenzen, Leistungsmuster und andere Daten bei den Firmen aus unterschiedlichen Quellen nahtlos eingepflegt werden, teilt der Hersteller mit. Die einheitliche Erfassung spare natürlich Integrationskosten. Anwender schätzen demzufolge, dass die Kosteneinsparungen für jeden personellen Neuzugang bei etwa 13 Prozent liegen können.

Momentan müssen, etwa bei der amerikanischen Personalagentur Gevity, noch die meisten Daten aus den jährlich über 200.000 Personalanfragen aus unterschiedlichen Quellen von Hand per ‘Copy and Paste’ übertragen werden. “Unsere Personalagentur muss täglich empfindliche Daten mit verschiedenen externen Partnern austauschen”, erklärt Mark Zimmermann, Vizepräsident bei Gevity. “Die Möglichkeit, eine industriell definierte gemeinsame Sprache zu nutzen, hat dafür gesorgt, dass die Geschäftskommunikation so ist, wie sie sein soll: sicher, schmerzlos und schnell.”