VoIP-Adapter von Cisco fliegt raus

EnterpriseNetzwerke

Der amerikanische Breitband-TK-Betreiber Vonage hat angekündigt, die Telefonadapter von Cisco gegen die von Motorola auszutauschen.

Der amerikanische Breitband-TK-Betreiber Vonage hat angekündigt, die Telefonadapter von Cisco gegen die von Motorola auszutauschen. Als Grund für den Wechsel nannte die Geschäftsführung des Anbieters “generelle Probleme”. Künftig werden neue Kunden von Vonage den Motorola VT1000v erhalten.
Motorolas Adapter, mit dem man ohne weitere Telefonkosten über eine Internet-Breitbandverbindung telefonieren kann, sei billiger als der von Cisco, sagte Vonage-CEO Jeffry Citron gegenüber amerikanischen Medien. Außerdem könnten Kunden zugleich Surfen und Telefonieren. Bei dem Cisco-Adapter müsse man einen zusätzlichen Router erwerben, um beides zugleich tun zu können.

“Wir haben diese Themen mit Cisco besprochen”, fügte Citron an, doch konnte Cisco für den Carrier nicht schnell genug seine Produktstrategie ändern. Außerdem hätte Cisco sich nicht an die Marktbedingungen und die Preisvorstellungen von Vonage anpassen können. Damit habe Cisco seinen Konkurrenten viele Möglichkeiten gegeben, Marktanteile wettmachen zu können.