Neuer Sun-Server mit vier Opteron-CPUs

CloudEnterpriseServer

Sun Microsystems will den zweiten Server ankündigen, der auf dem Opteron-Prozessor von Advanced Micro Devices (AMD) basiert.

Sun Microsystems will den zweiten Server ankündigen, der auf dem Opteron-Prozessor von Advanced Micro Devices (AMD) basiert. Der Sun Fire V40z wird auf vier CPUs laufen und zusammen mit dem Betriebssystem Solaris 9 ausgeliefert werden, das allerdings Opterons 64-Bit-Extensions noch nicht ausnützen kann. Die beiden Sun-Server W1100z und W2100z mit einem beziehungsweise zwei Opteron-Prozessoren werden noch für diesen Monat erwartet. Die Verfügbarkeit des 4-Wege-Servers ist noch nicht bekannt.
Der Server wird 3 Units hoch, das entspricht 13 Zentimetern, und in drei verschiedenen Versionen zu haben sein. Einmal mit 1,8 GHz, mit 2,2 GHz und 2,4 GHz. Wahlweise werden Maschinen mit einer oder zwei SCSI-Platten mit 73 GByte ausgeliefert. Die Preise variieren zwischen 8500 und 23.000 Dollar.

Die 64-Bit-Erweiterungen des Opteron ermöglichen mehr Arbeitsspeicher, denn dadurch wird die 4 GB Grenze für die Memory aufgehoben. Die Extensions werden aber erst mit der neuen Version von Solaris wirklich Sinn machen. Ab Dezember soll Solaris 10 verfügbar sein, das über einen echten 64-Bit-Kernel verfügt. Vermutlich weil der Opteron sowohl X86 als auch Betriebssysteme für 64-Bit unterstützt hat Sun den Prozessor von AMD zum Kernstück seiner X86-Linie gekürt.