Teleworking macht VPN zum Massenmarkt

EnterpriseNetzwerke

Um die neuen Arbeitsformen auch sicher umsetzen zu können, müssen mehr und mehr Unternehmen in Lösungen für Personal Firewall und Virtual Private Networks investieren.

Um die neuen Arbeitsformen auch sicher umsetzen zu können, müssen mehr und mehr Unternehmen in Lösungen für Personal Firewall und Virtual Private Networks (VPN) investieren. Bis zum Jahr 2007 soll das Marktvolumen für solche Technik auf sechs Milliarden Dollar gestiegen sein, vermuten die Analysten von Datamonitor. Das wäre das doppelte dessen, was im letzten Jahr in diesem Bereich an Gesamtwert kapitalisiert worden ist.
Dies werde vor allem getrieben durch die Akzeptanz von Teleworking und die Zunahme mobiler Arbeitsformen, sei es innerhalb eines Bürokomplexes oder  ‘draußen’. Besonders über Secure Socket Layer (SSL) verschlüsselte VPNs würden sich demnach bald als die ideale Lösung durchsetzen, davon sind die Analysten überzeugt. Hier soll das Jahreswachstum im untersuchten Zeitraum erstaunliche 74 Prozent ausmachen.

Ferner haben die Marktkenner festgestellt, dass die Unternehmen sehr wohl wissen, wie hart die Jagd nach den meisten Kunden werden wird. Die jüngsten Aquisitionen – Netscreen kauft Neoteris, Juniper kauft Netscreen  – zeigten, dass eine aggressive Konsolidierungswelle ins Haus stehe. In der aktuellen Marktsituation interpretieren die Fachleute von Datamonitor dies als ein ‘Großreinemachen’ vor den entscheidenden Bewegungen im Konkurrenzkampf.