“Ein Stück Internet-Geschichte”: Mikerowesoft gegen Microsoft Teil 2

Enterprise

Mike Rowe, David im Kampf gegen Software-Goliath Microsoft, hat offenbar wesentlich mehr Geschäftssinn als ihm manche noch vor einer Woche zugetraut hätten.

Mike Rowe, David im Kampf gegen Software-Goliath Microsoft, hat offenbar wesentlich mehr Geschäftssinn als ihm manche noch vor einer Woche zugetraut hätten. Damals lies er sich im Domain-Streit mit Microsoft mit einer paar gutgemeinten Geschenken abspeisen – und macht dafür jetzt umso mehr Geld. Denn sein Briefwechsel mit den Microsoft-Anwälten ist derzeit bei eBay zu ersteigern.
Als “ein Stück Internet-Geschichte” preist der Teenager aus Kalifornien die Schriftstücke an und beweist damit einmal mehr, dass er in Sachen Marketing ein Naturtalent ist. Das Paket enthält eine Rechtsbelehrung in Form eines Wipo-Handbuchs, das 25-seitige Mahnschreiben der Microsoft-Anwälte und Ausdrucke aller folgenden e-Mails zwischen Mike Rowe und Microsoft.

Der Schüler hatte aus Spaß an seinen Namen den Zusatz “soft” angehängt und die Domain ‘mikerowesoft.com’ registrieren lassen. Es folgte eine weltweit beachtete “Affäre” zwischen einem Teenager und dem Software-Giganten. Nachdem Mike Rowe jedoch eigentlich 10.000 Dollar für seinen Domainnamen verlang hatte, ließ er sich am Ende mit einer Xbox, Software, einer Party-Einladung und einer Microsoft-Weiterbildung abspeisen.

“Weichei” dachte sich da so manch ein Beobachter der Affäre – und muss jetzt wohl zugeben, dass Mike Rowe die taktisch klügere Strategie gewählt hat. Denn die Auktion läuft zwar noch einige Tage, doch bereits jetzt bieten Liebhaber für das Stück “Internet-Geschichte” weit über 20.000 Dollar. Spätestens jetzt steht fest, dass wir uns den Namen Mike Rowe merken sollten.