Microsoft legt Entwicklern XP-Beta untern Christbaum

EnterpriseSoftware

Microsoft wird noch vor Jahresende für Entwickler eine Beta-Version des Windows XP Service Pack 2 bereitstellen.

Microsoft wird noch vor Jahresende für Entwickler eine Beta-Version des Windows XP Service Pack 2 bereitstellen. Das Vorprodukt soll neben Sicherheitsfunktionen auch Bluetooth-Unterstützung und WiFi-Support beinhalten. Das sagte der Konzern gegenüber der US-Presse. Die endgültige Vollversion soll es weiterhin, wie bereits angekündigt, im ersten Halbjahr 2004 geben.
Auf der Entwickler-Sektion von Microsofts Website sollen sich die Anwender also bald zu Testzwecken die Beta herunterladen und sie bei Microsoft kommentieren können. Darauf kommt es dem Konzern schließlich an, heißt es. An Bord sei die Internet Connection Firewall in nachgebesserter Version, ein Pop-up-Blocker und eine Funktion, die das “versehentliche Herunterladen von Software” unterdrückt.

Wie es heißt, sei der Windows Messenger, der beträchtliche Lücken aufgewiesen hatte und weidlich von Hackern genutzt worden war, deaktiviert. Die neue Firewall soll per Default funktionieren und die ausdrückliche Eingangserlaubnis der Anwender für eine von außen kommende zweifelhafte Nachricht erfordern. Ferner seien einige Hürden für Buffer Overflow-Angriffe eingebaut worden. Gewähr will der Konzern jedoch hierfür nicht übernehmen und warnt, dass solche Angriffe wohl schwerlich ganz auszuschließen seien.

Auch dem Patch-Management hat der Konzern offenbar etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt: Wie die Firma mitteilt, ist das Feature für automatische Updates verbessert worden. Die Hunderttausende von Beta-autorisierten Entwicklern sind nun bald am Zug, ihr Urteil abzugeben.