Google findet UPS- und FedEx-Pakete

Management

Der führende Suchmaschinenbetreiber Google hat jetzt einen neuen Dienst vorgestellt, der den Versandstatus von Paketen bei UPS und Federal Express herausfindet.

Der führende Suchmaschinenbetreiber Google hat jetzt einen neuen Dienst vorgestellt, der den Versandstatus von Paketen bei UPS und Federal Express herausfindet. Mit der Funktion ‘Search by Number’ verlinkt der Suchdienst bei Eingabe einer entsprechenden Tracking-Nummer mit der Website des Paketdienstes, die Informationen über den Versand der Ware beinhaltet.
Die dem Dienst zugrunde liegende Technologie macht allerdings nicht beim Paketversand halt. So sollen mit der neuen Funktion auch viele andere zahlenbasierte Abfragen möglich werden. Dazu gehören die Suche nach Patenten, Zulassungsnummern von Flugzeugen oder Identifikationsnummern von Geräten, die durch die Bundeshandelskammer erteilt wurden. 

Wie genau Google mit dieser Art Suche Geld verdienen will, ist derweil unklar. Fest steht jedoch, dass Google durch verschiedene Zusätze eine immer stärkere Präsenz bei den Anwendern erlangt. Seine Browser-Toolbar ist nicht zuletzt wegen der Unterdrückung von Pop-ups äußerst populär, und erst letzten Monat stellten die Kalifornier eine Software vor, welche die Internet-Suche ohne Browser möglich macht.