Festplatten für Handys, Rechner im Ritter-Sport-Format

CloudEnterpriseServer

Toshiba hat die bislang weltweit kleinste Festplatte unterboten.

Toshiba hat die bislang weltweit kleinste Festplatte unterboten. Mit seinem aktuellen Drive von nur 2,1 cm Durchmesser stürzt der japanische Elektrokonzern den bisherigen Rekordhalter Hitachi von der Führungsposition der Kompakt-Festplatten. Toshibas Drive soll über eine Speicherkapazität von zwei bis drei Gigabyte verfügen – das entspricht einer Speicherkapazität von 60 Stunden Musik.
Die Mini-Drives sind vor allem für den Einsatz in PDAs, tragbaren Musikplayern, Navigationssystemen oder sogar Handys geeignet. Die ersten Vorführmodelle will Toshiba gegen Ende des zweiten Quartals ausliefern. Der Einführungspreis soll etwa 280 US-Dollar betragen. Während der Markt von größeren HDD-Modellen noch immer von US-Herstellern dominiert wird, haben die Japaner einen eindeutigen Vorsprung am Markt von Mini-HDDs.

Nach dem Motto ‘Kleiner, schlanker, schicker’ richtete sich auch der japanische Hersteller ‘Personal Media Corporation’. Das Unternehmen hat jetzt einen würfelförmigen PC im Ritter-Sport-Format entwickelt. Der sogenannte T-Cube ist 52 mal 52 mm groß und bietet eine Prozessorgeschwindigkeit von bis zu 400 MHz. Der Arbeitsspeicher beträgt bis zu 128 MB. Das erste T-Cube-Modell soll ab dem Frühjahr 2004 erhältlich sein. Einziges Manko: Der Prototyp nutzt ein chinesisches Betriebssystem – noch.