HP öffnet Mobilfunkern die ‘Adaptive’-Tür

EnterpriseMobile

Hewlett-Packard hat seine ‘Adaptive Enterprise’-Strategie um einige wichtige Punkte ergänzt.

Hewlett-Packard (HP) hat seine ‘Adaptive Enterprise’-Strategie um einige wichtige Punkte ergänzt: Speziell für die Bedürfnisse von Mobilfunk-Netzbetreiber und ihrer Wireless-Kunden zugeschnitten. Sie sollen durch Neuerungen besser bedient werden, die eine Konzentration auf die Netzwerkarbeit wieder eher zulassen sollen.
Wie die Dienstleistungsabteilung des IT-Konzerns weiter mitteilt, soll die modular aufgebaute und standardisierte Infrastruktur beim angepassten Adaptive Enterprise  samt Services ein kostengünstiger Weg sein, mobile Dienstleistungen schnell und sicher anbieten zu können. Dafür gebe es nun innerhalb der Adaptive Enterprise-Welt neue Versionen der ‘Mobile Service Delivery Platform’ und des ‘Integrated Service Management’. Diese werden umrandet von einer angepassten Billing-Lösung und einer Software für Betrugsmanagement im Bereich drahtloser Netze. Gemeinsame IP-basierte Unterstützung bietet HP mit Ericsson zusammen an, ferner gibt es demnach auch nicht näher genannte Dienstleistungen rund um WLANs. Vor allem gehe es bei all den Angeboten um Personalisierung im weitesten Sinne.

Sebastiano Tevarotto, als Vice President und General Manager in der Netzwerkabteilung von HP tätig, nennt dies einen Weg, drahtlose Dienste schneller als personalisierte Massendienste unter die Leute zu bringen. Außer den bisherigen Angeboten in dem Bereich wolle HP Mobilfunkbetreibern einen Weg aus der Kostenfalle bei den Netzen zeigen und ihn zu einem offenen, modernen, preis- und wartungsgünstigen Netz zu verhelfen. Damit will HP den Lebenszyklus von Mobilfunkdienstleistungen umfassen, vom Entwickeln bis hin zur tatsächlichen Nutzung durch einen Endanwender würden die Anbieter nun unterstützt.