Win 2K Server geht in Frührente

Management

Die Software Windows 2000 Server soll es bald, genauer gesagt ab dem 1. April 2006, nicht mehr geben.

Die Software Windows 2000 Server soll es bald, genauer gesagt ab dem 1. April 2006, nicht mehr geben. Das Einstellen der Software soll allerdings kundenfreundlich und in verschiedenen Stufen verlaufen. Der Mainstream-Support soll im Frühjahr 2005, der ‘Extended Support’ im März 2007 auslaufen.
Wie die US-Presse berichtet, hat der Hersteller vor, den vier Jahre alten Programmen in Sachen Support und Services noch zwei Jahre Gnadenfrist zu geben. Ab dem 1. April 2004 soll es aber die Produkte Windows 2000 Server und Windows 2000 Advanced Server nicht mehr über die üblichen autorisierten Channel-Fachhändler oder als Bestandteil der Microsoft-Lizenzprogramme geben.

Die auch als Win2K Server bekannte Produktreihe wird demnach mit Wirkung vom 01. November des nächsten Jahres aus den direkten OEM-Channels entfernt. Also sollen Partner wie Dell und Hewlett-Packard ihre vorgefertigten Produkte mit eingebautem Server ab diesem Zeitpunkt nicht mehr produzieren. Bis zum Datum für den endgültigen Ruhestand im April 2006 sollen aber noch Vollversionen des W2K Server zu haben sein. Außerdem gebe es bis dahin auch die Möglichkeit, zusätzliche Lizenzen zu erweben, indem die Anwender den Nachfolger, Windows 2003 Server kaufen und zusätzlich “Downgrading-Rechte” erwerben.