Software-Tester wird Ausbildungsberuf

Management

Für Software-Tester gibt es jetzt einen eigenen Karriereweg.

Für Software-Tester gibt es jetzt einen eigenen Karriereweg. Das ‘International Software Testing Qualifications Board’ (ISTQB) bietet ab sofort eine länderübergreifende und standardisierte Ausbildung in drei Stufen an. Bis zur höchsten Qualifikation dauert die Ausbildung fünf Jahre. Die ISTQB ist derzeit in Deutschland, Österreich, Portugal, Spanien und den Niederlanden vertreten, auch in den USA, Indien und Israel gibt es Niederlassungen.
Der Basiskurs ‘Certified Tester Foundation’ vermittelt einen Überblick über Testmanagement, funktionale und nicht-funktionale Methoden und Techniken des Testens. Wer diesen Kurs belegt hat und über 18 Monate Berufserfahrung verfügt, kann sich dann zum ‘Certified Tester Advanced’ weiterbilden. In dieser zweiten Ausbildungsstufe erhalten die Teilnehmer einen detaillierten Überblick in Testverfahren sowie deren praktische Anwendung. Wer im Anschluss daran weitere dreieinhalb Jahre Berufserfahrung sammelt, kann schließlich ‘Certified Tester Expert’ werden. Die Teilnehmer bekommen Einblick in Strategien des Testens, lernen das Management von Testprozessen und die Planung und Umsetzung von Testprozessverbesserungen.

Größter Schulungsanbieter in Deutschland ist derzeit die SQS Software Quality Systems AG in Köln. In den vergangenen Jahren wurden dort nach SQS-Angaben rund 250 Tester ausgebildet, weltweit sind es demnach bisher mehrere Tausend. Der neue Ausbildungsberuf sei ein Zeichen dafür, dass sich Software-Testen zu einem eigenständigen Berufsfeld an der Schnittstelle zwischen IT und Fachbereichen entwickelt habe.