Level 3 bringt Transparenz in die Netz-Wartung

EnterpriseNetzwerke

Der IP-Netzbetreiber Level 3 hat eine neue Möglichkeit gefunden, Geld zu verdienen.

Der IP-Netzbetreiber Level 3 hat eine neue Möglichkeit gefunden, Geld zu verdienen. Das Unternehmen weitet seinen Support aus und bietet ab sofort für Colocation und Dark-Fibre-Kunden einen Vor-Ort-Service an. Dieser ist zunächst auf nordamerikanische und europäische Märkte begrenzt, soll aber bald weltweit gelten.
Wie das Unternehmen mitteilt, ist der neue technische Support mit der Bezeichnung ‘(3)Tech’ für Unternehmen entwickelt worden, deren Netzwerk hohe Wartungsanforderungen stellt. Diese billiger und schneller durchführen zu können, war demnach das Ziel der Kunden, das Level 3 ihnen nun näher bringen will.  Die Supportleistungen werden dabei von Level 3-Technikern erbracht und sind rund um die Uhr an allen Standorten verfügbar, an denen Level 3 Netzinfrastruktur anbietet. Bislang gebe es ihn in mehr als 70 Städten; in Deutschland beispielsweise in Frankfurt, Berlin, München, Hamburg oder Düsseldorf.

Die Buchung erfolge dabei über die Partner und Reseller. Der Dienst ist laut Level 3 aufgefächert in: Rund-um-die-Uhr-Support, Abdeckung aller Einrichtungen des Level 3-Netzwerks sowie der betreffenden Standorte des Kunden, Betreuung durch die Techniker und eine standardisierte Arbeitsleistung, die mit den Verfahren in Europa, beziehungsweise den USA in Einklang stehen. Geringere Kosten und Transparenz sollen durch Stundenabrechnung für die an der Anlage geleistete Arbeitszeit der Techniker entstehen, es gebe ein Rabattsystem und Preisnachlass für Schnellentschlossene: beispielsweise sollen alle Unternehmen, die bis zum 30. Juni 2004 einen Vertrag für (3)Tech abschließen, für den Zeitraum von drei Monaten einen Preisnachlass von 30 Prozent auf das Standardpaket mit 20 Wartungsstunden pro Monat erhalten.