Microsoft bläst gegen MSBlast zum Angriff

EnterpriseSicherheit

Microsoft hat jetzt ein Programm online gestellt, mit dem Anwender von Windows XP und Windows 2000 den Wurm ‘MSBlast’ aus ihren PCs spülen können.

Microsoft hat jetzt ein Programm online gestellt, mit dem Anwender von Windows XP und Windows 2000 den Wurm ‘MSBlast’ aus ihren PCs spülen können. “Während viele Unternehmen MSBlast bereits von den Rechnern gelöscht haben, wissen die Heimanwender oft noch gar nicht, dass ihre PCs infiziert sind”, teilt Microsoft mit. Viele Internet Service Provider hätten sich bei Microsoft beschwert, dass die infizierten Rechner der Heimanwender immer noch Netzzusammenbrüche verursachten, so heißt es.
MSBlast, alias ‘Blaster’, alias ‘Lovesan’, war im August 2003 erstmals aufgetreten und hatte die Betriebssysteme Windows XP und Windows 2000 befallen. Windows 95, Windows 98 und Windows ME waren nicht betroffen. Microsofts Wurmkur ist eine selbstausführende .exe-Datei und kann von der Downloadseite des Unternehmens in deutscher Sprache bezogen werden.

Microsoft hatte bereits im August 2003 eingeräumt, die Heimanwender unzureichend vor MSBlast gewarnt zu haben. Microsoft wolle deshalb den Kontakt zu den Heimanwendern verbessern und das Misstrauen gegenüber dem Download von Sicherheits-Pachtes abbauen, so Thomas Baumgärtner, Sprecher von Microsoft Deutschland, im August letzten Jahres. “Viele Heimanwender denken, sie würden von Microsoft bespitzelt. Das ist zum Teil auf Informationslücken zurückzuführen”, rechtfertigt er die Unternehmenspolitik.