Microsoft bringt neues Office-Paket für Macintosh

EnterpriseSoftware

Microsoft will im ersten Halbjahr 2004 eine neue Version seines Office-Paketes für Macintosh-Rechner auf den Markt bringen.

Microsoft will im ersten Halbjahr 2004 eine neue Version seines Office-Paketes für Macintosh-Rechner auf den Markt bringen. Neu seien unter anderem ein Projektmanager, der E-Mails, Dokumente, Kontakte und Meetings zu einem Projekt zusammenfassen kann. Außerdem könne man Dokumente besser mit Notizen versehen, so Microsoft.
Die Profiversion von ‘Office 2004 für Macintosh’ enthalte auch die Software ‘Virtual PC for Mac Version 7’. Diese Software erlaube es, mit dem Betriebssystem Windows oder mit Windows-Programmen wie Word oder Excel auf einem Mac-Rechner zu arbeiten. Laut Microsoft soll Office 2004 für Macintosh für Privatanwender 360 Dollar kosten, Akademiker bezahlen 140 Dollar. Für die Käufer des aktuellen Microsoft Office-Paketes für Macintosh, ‘Office v. X’, stelle das Unternehmen ein kostenloses Upgrade auf Office 2004 für Macintosh bereit.

Nach Angaben des Redmonder Herstellers hat das aktuelle Office-Paket für Mac-Rechner weltweit sieben Millionen Nutzer. Das Unternehmen wolle die Software auch in Zukunft weiter entwickeln. Ein anderes Microsoft-Programm für den Mac, den ‘Internet Explorer für Macintosh’, hatte der Gates-Konzern dagegen im Juni 2003 eingestellt.