Novell verheiratet Suse und Ximian

EnterpriseSoftware

Die neueste Version von Novells Enterprise Linux Desctop, der Ximian-Desktop 2, unterstützt jetzt auch Suse Linux Desktop und Linux Version 9.

Die neueste Version von Novells Enterprise Linux Desctop, der Ximian-Desktop 2, unterstützt jetzt auch Suse Linux Desktop und Linux Version 9. Damit verschmilzt das amerikanische Unternehmen aus Provo in Utah die Produkte von Suse, das im November überraschend von Novell übernommen wurde und von Ximian, ein Softwarehersteller, den Novell im August letzten Jahres gekauft hatte. Mit den vereinten Kräften der beiden Firmen will sich Novell nun zur Linux-Macht aufschwingen.
Das neue Update gibt es gratis zum Download. Der Ximian-Desktop lockt den Kunden mit einer hauseigenen Version von OpenOffice Version 1.1., einem GAIM Instant Messenger und einem Update der Konfigurationssoftware Red Carpet. Auch ein Browser, der auf dem Mozilla basiert und ein E-Mail-Programm mit dem Namen Ximian Evolution ist dabei. Mit OpenOffice lassen sich ohne große Probleme beispielsweise Microsoft Word-Dokumente lesen und bearbeiten.

Die Profi-Version des Ximian Desktops mit Support, Javaunterstützung und automatischen Software-Updates gibt es bei Ximian ab 99 Dollar, je nach Support-Option. Natürlich lobt Novell die Errungenschaft. “Mit Linux können IT-Organisationen sich neue Möglichkeiten erschließen, ihre Zukunft zu kontrollieren”, sagt Chris Stone, Vize-Chairman bei Novell. “Mit dem neuen Ximian Desktop 2, jetzt auch für Suse-Linux Desktop und Suse 9.0, bietet Novell den vollständigsten und brauchbarsten Open Source Desktop.”