AMD bringt 64-Bit-Prozessoren für mobile Rechner

CloudEnterpriseServer

Der amerikanische Chip-Produzent AMD hat jetzt erstmals 64-Bit-Prozessoren für mobile Rechner vorgestellt.

Der amerikanische Chip-Produzent AMD hat jetzt erstmals 64-Bit-Prozessoren für mobile Rechner vorgestellt. Die Prozessoren seien in drei Versionen erhältlich, teilte das Unternehmen mit. So habe AMD nunmehr 64-Bit-Prozessoren für alle Rechnertypen, vom Server bis zum mobilen PC, im Angebot.
Herkömmliche mobile Rechner sind mit 32-Bit-Prozessoren ausgestattet. Mit den 64-Bit-Prozessoren reagiere AMD auf die Bedürfnisse der Anwender, die immer häufiger Software mit hohem Rechenbedarf nutzen. So kommentierte Rob Enderle, Analyst der Enderle Group, die Vorstellung der neuen AMD-Prozessoren. Die 64-Bit-Prozessoren seien bislang Unternehmens-Servern oder den Macintosh G5 Rechnern des Computerherstellers Apple vorbehalten gewesen.

Mit seinen 64-Bit-Prozessoren für mobile Rechner hat AMD eine neue Runde im Wettstreit mit seinem Erzfeind Intel eingeläutet. Intel bietet bislang nur einen 64-Bit-Prozessor für Server an. AMDs Rivale hatte auf die Entwicklung von 64-Bit-Prozessoren bislang mit der Begründung verzichtet, dass es noch keine Software dafür gebe. Intel hatte am Montag eine Discount-Version seines neuen mobilen Prozessors Pentium M vorgestellt. Dieser sei zwar nicht so leistungsfähig wie andere Prozessoren, dafür aber preiswerter, hieß es in Unternehmenskreisen.