HP bestellt eigene Version von Apples iPod

CloudEnterpriseServer

Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat den Verkauf einer eigenen Version von Apples Musikplayer iPod angekündigt. Apple werde die iPods herstellen und sie dann an HP verkaufen.

Der US-Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat den Verkauf einer eigenen Version von Apples Musikplayer iPod angekündigt. Apple werde die iPods herstellen und sie dann an HP verkaufen. Die Player würden im Juni oder Juli dieses Jahres auf den Markt kommen, teilte HP mit. Ab März oder April wolle HP seine Workstations und Notebooks mit iTunes ausliefern, dem Musikabspiel- und Verwaltungsprogramm von Apple.
Die Zusammenarbeit von HP und Apple sei deshalb wichtig, weil damit ein großer PC-Hersteller den Microsoft-Gegenspieler Apple unterstütze, sagte Phil Leigh, Marktforscher bei Inside Digital Media, gegenüber Reuters. “Das gibt Apples Musikformat Advanced Audio Coding (AAC) genau zur richtigen Zeit den nötigen Schub, um möglicherweise zum Standard zu werden”, so Leigh. Die Zusammenarbeit von HP und Apple sei ein Schlag gegen Microsofts Musikformat Windows Media Audio (WMA).

Ein Sprecher von HP warnte dagegen davor, die Zusammenarbeit mit Apple zu überschätzen. HP habe bei den Musikformaten seines Players keine Einschränkungen angekündigt. “Hier geht es nicht um einen heiligen Krieg zwischen Apple und Microsoft”, sagte der Sprecher.

Apples Musikdienst iTunes gilt als der gegenwärtig erfolgreichste Online-Musikdienst. Nach Anbieterangaben hat iTunes in den USA bislang etwa 30 Millionen Musikdateien verkauft. In Europa wird der Dienst noch nicht angeboten.