EU prüft Bertelsmann-Sony-Fusion

Management

Bertelsmann und Sony haben jetzt die Pläne für eine Fusion ihrer Musiksparten dem Europäischen Kartellamt vorgelegt.

Bertelsmann und Sony haben jetzt die Pläne für eine Fusion ihrer Musiksparten dem Europäischen Kartellamt vorgelegt. Dies soll prüfen, ob die Zusammenlegung mit dem Wettbewerbsrecht vereinbar sei. Auch die amerikanischen Wettbewerbsbehörde soll dies parallel prüfen.
Dies sei der erste Schritt in dem Fusionskontrollverfahren. Sollten die Behörden eine genauere Prüfung verlangen, werde eine weitere mehrmonatige Prüfungsphase nötig sein. Im November gaben die beiden Konzerne bekannt, dass sie fusionieren wollen, und im Dezember wurde die Fusion dann vertraglich vereinbart.

Mit der Zusammenlegung würde der weltweit größte Musikkonzern entstehen, und Universal Music auf den zweiten Platz verweisen. Über nähere Pläne für die Bündelung ist bisher nichts bekannt.

Mit ‘Connect’ hat Sony bereits Pläne für ein Online-Musik Portal vorgelegt. Sony ist der erste Unterhaltungskonzern, der sich an einem Download-Portal versucht. Das angebotene Format kann jedoch, wie zu erwarten war, nur mit Sony-Geräten abgespielt werden.