Microsoft verlängert Support für Windows 98

EnterpriseSoftware

Der Softwarehersteller Microsoft hat angekündigt, den Support von Windows 98 doch noch fortzusetzen.

Der Softwarehersteller Microsoft hat angekündigt, den Support von Windows 98 doch noch fortzusetzen. Geplant war für Windows 98 und Windows 98 SE den Support am 16. Januar zu beenden. Jetzt teilte das Unternehmen mit, dass es die beiden Betriebssysteme und die Millennium Edition (ME) noch bis zum Juni 2006 mit kostenpflichtigem Telefonsupport und freien Sicherheitsupdates unterstützen wolle.
Viele User waren über die Microsoft-Strategien verärgert. So wurde für die älteren Programme nur mehr eine kürzere Zeitspanne lang Support angeboten, als etwa für das Betriebssystem Windows 2000 und XP. Mit der Verlängerung gleicht Microsoft die Lebensdauer des Supports von vier Jahren für die alten System auf sieben Jahre an. So wird er auch für aktuelle Versionen angeboten. 

Das Unternehmen aus Redmond beugt sich somit dem Druck von Usern und Regierungen, vor allem aus ärmeren Regionen. Diese hatten die Versuche des Softwareherstellers kritisiert, Anwender zum Kauf von neuen und teureren Versionen zu drängen. Was unter anderem dazu führte, dass immer häufiger das Open-Source-Betriebssystem Linux Einzug in die Verwaltungen fand. 

Nicht nur in ärmeren Regionen der Welt und bei Kleinunternehmen, sondern auch in den USA laufen noch rund 20 Prozent aller PCs unter Windows 98 oder 95, wie Zahlen des Marktforschungsunternehmens IDC belegten. Nach einer Untersuchung von AssetMetrix laufen gar in 80 Prozent aller Unternehmen zumindest teilweise Desktops mit alten Windows-Systemen.