Agip baut 400 WLAN-Hotspots an der Autobahn

EnterpriseMobile

Die italienische Tankstellenkette Agip will 400 deutsche Filialen längs der Autobahnen mit der drahtlosen Internet-Zugangstechnik ausstatten.

Nach der Café-Kette Starbucks in Europa und den USA, sowie McDonalds-Schnellrestaurants in Großbritannien wird es jetzt auch in Deutschland ein ganzes Unternehmen geben, das WLAN-Hotspots für Jedermann einrichten will. Die italienische Tankstellenkette Agip will 400 deutsche Filialen längs der Autobahnen mit der drahtlosen Internet-Zugangstechnik ausstatten.
Bis April 2004, so teilen die Technikpartner T-Online und Airnyx AG mit, sollen die WLAN-Punkte in den Niederlassungen betriebsfertig sein. 30 solche Hotspots seien heute schon in Betrieb. Die Abrechnung erfolgt über T-Online und weitere Roaming-Partner, sowie über Voucherkarten, die in der Tankstelle verkauft werden.

Kunden von T-Online sollen dabei ihre persönlichen Zugangsdaten nutzen, die Abrechnung erfolge minutengenau. Thomas Hille, Mitglied des Vorstands von T-Online, erklärt dazu: “Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für WLAN ist die schnelle Verbreitung von Hotspots an Orten, bei denen die Nutzung auch naheliegend ist.”

Als weiterer Partner will der Chiphersteller Intel durch Zertifizierung gewährleisten, dass die Technik einerseits mit der eigenen Centrino-Technologie kompatibel ist. Andererseits obliegt dem US-Unternehmen auch zu prüfen, ob ein Einsatz von VPN-Lösungen rentabel sei, die von vielen Geschäftsreisenden und Außendienstmitarbeitern benutzt werden.

Christian Ganz, bei Intel für den Bereich Business Development Mobile Technology zuständig, sagt: “In Zukunft wird es selbstverständlich werden, unterwegs online zu gehen. Die Agip-Tankstellen sind ideale Standorte, weil man hier neben Benzin und Reisebedarf auch einen Espresso zum drahtlosen Internetzugang bekommt.” Hermann Marquart, Marketing-Leiter bei Agip Deutschland, ergänzt dazu, der drahtlose Internetzugang helfe Agip, den Service zu verbessern.