Neue KDE-Version stopft Sicherheitsloch

EnterpriseSoftware

Das KDE-Projekt hat die neue Version des freien Linux-Desktops KDE freigegeben.

Das KDE-Projekt (K Desktop Environment) hat die neue Version des freien Linux-Desktops KDE freigegeben. Der KDE 3.1.5 beseitigt Sicherheitslücken und hat eine verbesserte Übersetzung. Zusätzlich zur Grundversion gibt es den Desktop mit 17 Packages für verschiedene Anwendungen in 52 Sprachen.
Das KDE-Projekt nennt die neue Version einen ‘Maintainance Release’ bei dem vor allem die Sicherheitslücke behoben wird, die bei der Verarbeitung von VCF-Dateien in den Versionen 3.1.0 bis 3.1.4 auftrat. Für die Version 3.1.4 gibt es ein Patch.

KDE ist ein Projekt von Entwicklern, Übersetzern und Künstlern aus aller Welt, die sich über das Internet zusammenschließen. Deren Ziel ist, einen stabilen Desktop und eine Entwicklungsumgebung für Linux zu entwickeln. Der KDE enthält unter anderem eine Office-Suite, die so genannte ‘Koffice’, in der auch der KPresenter, eine verbreitete Präsentations-Anwendung enthalten ist.