Time Warner will Herr der Spiele werden

Management

Das US-amerikanische Medienunternehmen Time Warner will jetzt aus seinen Kinofilmen selbst Videospiele machen.

Das US-amerikanische Medienunternehmen Time Warner will jetzt aus seinen Kinofilmen selbst Videospiele machen. Time Warner wolle die Spiele für PCs, Konsolen und mobile Geräte wie etwa Nokias N-Gage entwickeln, heißt es in Medienberichten.
Der Unterhaltungs-Riese habe zu diesem Zweck die Abteilung ‘Warner Bros. Interactive Entertainment’ (WBIE) gegründet. Jason Hall, ehemaliger CEO des Spieleentwicklers Monolith Productions, solle Chef dieser Abteilung werden.

Bislang hatte Time Warner lediglich Lizenzen an Spielehersteller vergeben. In der Branche wird gemutmaßt, dass Verkaufserfolge wie der des US-amerikanischen Spieleherstellers ‘Electronic Arts’ mit Warner-Lizenzen zur Entscheidung des Medienunternehmens beigetragen haben könnten. Electronic Arts macht gerade mit Videospielen zur Warner-Triologie “Der Herr der Ringe” ordentlich Kasse. Jetzt könnten einigen Spieleentwicklern zukünftig Aufträge entgehen, heißt es in Branchenkreisen.