Alarmstufe Gelb: Wurm Bagle.A schickt sich durch das Internet

EnterpriseSicherheit

Zunächst aus den USA, dann auch aus Europa wurde die Verbreitung des Wurms Bagle.A gemeldet, der Computer mit Windows-Betriebssystemen befällt.

Zunächst aus den USA, dann auch aus Europa wurde die Verbreitung des Wurms Bagle.A gemeldet, der Computer mit Windows-Betriebssystemen befällt. Die Sicherheitsunternehmen Trend Micro und MessageLabs stufen das Schadens- und Verbreitungspotential des Wurms als hoch ein.
Der Wurm verbreitet sich über Mail und verschickt sich an Adressen, die er in Dateien mit den Erweiterungen .WAB, .TXT, .HTM und .HTML findet. Betroffen sind die Betriebssysteme Windows 9x/ME und Windows NT sowie 2000 und XP. Der Wurm fragt die Systemzeit ab und beendet sich selbst nach dem 28. Januar 2004. Nach der Ausführung wird die Datei BBeagle.exe mit dem typischen Dateisymbol des Taschenrechners in das Systemverzeichnis geschrieben.

Bagle.A nutzt eine SMTP-Engine (Simple Mail Transfer Protocol) für den Selbstversand. In der Betreffzeile der Email steht ein simples ‘Hi’. Über den Port 6667 sucht der Wurm auf bestimmten Webseiten im Internet nach Updates. Das Sicherheitsunternehmen Trend Micro bietet eine Anti-Virensoftware für den Wurm ab dem Pattern-File 729.