AOL eröffnet seine erste Online-Videothek

Management

America Online bietet in den USA demnächst Heimkino per Computer an.

America Online bietet in den USA demnächst Heimkino per Computer an. Der Service soll künftig allen AOL-Breitband-Kunden für nur 99 Cent pro Film zur Verfügung stehen, berichtet der Branchendienst CNet. In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen aus der Filmindustrie stellt das Unternehmen dabei sogar die aktuellsten Kassenschlager wie ‘Fluch Der Karibik’ zum Download bereit. Die Filme werden allerdings nur Verliehen und nicht verkauft.
Um das zu gewährleisten, zerstören sich die Film-Dateien innerhalb von 24 Stunden selbst sobald der Film einmal gestartet wurde. Ein weiterer Countdown begrenzt die Filmleihe auf einen Monat. Wird der Film nicht vorher abgespielt, löst er sich nach 30 Tagen in Luft auf. Der Marktforscher In-Stat/MDR prophezeit dem Online-Movie-Geschäft in den kommenden drei Jahren ein solides Wachstum. Bis zum Jahr 2007 soll der jährliche Umsatz auf 4,5 Milliarden Dollar ansteigen. Derzeit beträgt das Marktvolumen rund 990 Millionen Dollar.

Die fortschrittliche Online-Videothek soll die Attraktivität für Breitbandzugänge erhöhen und AOLs Breitbandinternetdienst vorwärts bringen. Bisher war die Breitbandstrategie des weltgrößten Providers eher weniger erfolgreich. Nach Angaben der AOL-Deutschlandzentrale steht zwar hierzulande für derlei Services noch kein Einführungstermin fest. Mit Sicherheit werden die Online-Videotheken aber auch in Europa nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.