Apotheken-Aufgebot im Internet: Apo AG vereint Pharma-Konkurrenz

Management

Unter der Leitung des DocMorris-Gründers Jens Apermann, der das Unternehmen schon länger verlassen  hat, will die Apo AG ein ganzes Netzwerk von stationären Apotheken im Internet aufbauen.

Die Internet-Apotheke ‘Apo AG’ macht DocMorris Konkurrenz. Unter der Leitung des DocMorris-Gründers Jens Apermann, der das Unternehmen schon länger verlassen  hat, will die Apo AG ein ganzes Netzwerk von stationären Apotheken im Internet aufbauen. Zum Start stehen bereits neun Apotheker aus Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sowie zwei Niederländer hinter dem Unternehmen. Die neue Online-Apotheke wird ihren Betrieb noch in dieser Woche aufnehmen.
Das Ziel der Apo AG ist ein Netzwerk von möglichst vielen stationären Apotheken. Durch eine marktorientierte Kooperation würden sowohl Kunden als auch Apotheken profitieren, erklärte Aperman. So könnten beispielsweise Kostenrechnung und Marketing über die gemeinsame Zentrale abgewickelt werden.

Nutzern der Apo AG stünden dagegen eine Reihe von preislichen Vorteilen zur Verfügung. Bei verschreibungspflichtigen Arzneien werden dem Kunden beispielsweise zehn Prozent der Zuzahlung gutgeschrieben, wenn zusätzliche rezeptfreie Medikamente bestellt werden.

Durch den enormen Kostendruck sei eine Neuorientierung der Apotheken unumgänglich. Mit gemeinsamen Kräften wollen die beteiligten Apotheker gegen die anhaltende Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation ankämpfen. “Wir hoffen dabei auf weitere Partner”, lauteten die Worte von Geschäftsführer Jens Apermann. Die Apo AG stehe interessierten Apothekern in allen Ländern Europas offen.