Apples Rendezvous gibt es jetzt für Windows und Linux

EnterpriseNetzwerke

Nachdem Apple vor knapp zwei Jahren seine Netzwerktechnologie ‘Rendezvous’ der Open-Source-Community vermachte, erntet das Unternehmen jetzt erste Früchte aus diesem Schritt.

Nachdem Apple vor knapp zwei Jahren seine Netzwerktechnologie ‘Rendezvous’ der Open-Source-Community vermachte, erntet das Unternehmen jetzt erste Früchte aus diesem Schritt. Die Software ist nunmehr auch für Windows-, Linux-, Unix- und Java-Umgebungen verfügbar.
Rendezvous wurde als Bestandteil der letzten Version des Macintosh-Betriebssystems OS X 10.2 vorgestellt. Die Technik trägt dazu bei, innerhalb eines Netzwerks zur Verfügung stehende Komponenten aufzuspüren, automatisch Verbindungen mit ihnen herzustellen und über gemeinsame Anwendungen mit ihnen zu kommunizieren. Das File-Sharing und Drucken im Netz beispielsweise kann sich dadurch vereinfachen.

Die Technologie konkurriert mir Microsofts Universal Plug and Play (UPnP). Die aktuelle Version ermöglicht die Kommunikation von Netzwerk-Komponenten über IP (Internet Protocol). Windows-Rechner können über den Internet Explorer verfügbare File-Server oder Web-Server in einem lokalen Netzwerk aufspüren. Durch einen ‘Printer Setup Wizard’ können Netzwerkdrucken installiert und genutzt werden.