McData kriegt kein Patent an ‘Filtern und Messen im Switch’

EnterpriseNetzwerke

Brocade und McData wollen nicht mehr länger über die ‘Filter- und Messfunktion beim Frame-Traffic’ in SAN-Switches streiten.

Brocade und McData wollen nicht mehr länger über die ‘Filter- und Messfunktion beim Frame-Traffic’ in SAN-Switches streiten. Die beiden Platzhirsche im Storage-Switch-Markt vereinbarten ferner einen Waffenstillstand für die kommenden drei Jahre, in denen sie keinen neuen Patentstreit jedweder Art vom Zaun brechen wollen.
Details der Vereinbarung wurden laut Medienberichten nicht bekannt. Sicher ist aber, dass McData – der Hersteller hatte vor rund zwei Jahren Ansprüche an der Funktion angemeldet – nicht als eindeutiger Sieger und damit als berechtigter Urheber der Funktion ermittelt werden konnte. Ob der größte Konkurrent und Klagegegner Brocade die Funktion in seinen Silkworm-Switches ‘geklaut’ hat oder nicht, bleibt im Dunkeln.

Patentstreitigkeiten beschäftigen derzeit eine Reihe von Gerichten in den USA. Nicht alle haben einen wirklich sinnvollen Klagegrund wie beispielsweise Apples Patent auf das ‘Papierkorb-Icon’ auf dem Desktop. Inwiefern das Patent auf die Filter- und Messfunktion letztlich einklagbar wäre, lässt sich nicht feststellen. Oftmals fassen die Anspruchsteller ihre Forderung so weitläufig, dass alles, was mit der Funktion im weitesten Sinne zusammenhinge, eine Urheberrechtsverletzung darstellte. So geschehen bei dem jüngst an NAI überreichte Patent an der Funktion ‘Datei löschen’, das praktisch jede Löschtechnik auf sich vereint und der Anwender ohne Patentrechtsverletzung kein einziges Dokument mehr löschen dürfte.