Die Karawane zieht weiter: Dubai lockt die IT

E-GovernmentManagementRegulierung

Dubai schickt sich nun auch noch an, eine neue IT-Metropole zu werden.

Dubai hat nicht nur das teuerste Hotel der Welt und beheimatet gnädig die ausrangierten Fußballer aus aller Welt, sondern schickt sich nun auch noch an, eine neue IT-Metropole zu werden. Mit kaum auszuschlagenden Konditionen lockt die Wirtschaftsförderungsinitiative ‘Dubai Internet City’ Firmen von jeder Ecke des Globus in die Vereinigten Arabischen Emirate.
Die Superlative geben sich, wie man es nicht anders kennt von Dubai, auch bei DIC, wie die Initiative kurz heißt, die Klinke in die Hand. DIC versteht sich als größte IT-Plattform im mittleren Osten, Indien und Afrika. Wer Geschäfte hier machen will, der muss sich an DIC wenden. In einem Statement lässt der Kronprinz von Dubai und Verteidigungsminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Seine Hoheit General Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum wissen: “Die Mission der DIC ist es, eine Infrastruktur und Umgebung zu kreieren, die es den Unternehmen aus der IT-Branche erlaubt, lokal, regional und global von Dubai aus zu operieren und das bei wettbewerbsrelevanten Bedingungen.”

Und die können sich in der Tat sehen lassen: Zu 100 Prozent steuerfreies Eigentum, zu 100 Prozent steuerfreie Rückführung von Kapital und Gewinn, keine Währungsbeschränkungen sowie Schutz für geistiges Eigentum. Dieses Angebot hat schon einige Hersteller in die Sonne getrieben, unter ihnen Cisco, Dell, Hewlett-Packard, IBM, Microsoft, Oracle, Siemens und Sony Ericsson.