IBM steckt sich Start-up Trigo in WebSphere-Abteilung

EnterpriseNetzwerke

IBM hat heute einen Vertrag zur Übernahme der Trigo Technologies mit Sitz in Kalifornien unterzeichnet.

IBM hat heute einen Vertrag zur Übernahme der Trigo Technologies mit Sitz in Kalifornien unterzeichnet. Trigo Technologies ist ein führender Hersteller von ‘Product Information Management Software’ und ergänzt somit IBMs Middleware-Portfolio. Die Trigo-Produktpalette soll innerhalb der IBM Software Group technisch und vom Namen her in WebSphere eingegliedert werden.
Trigos Middleware-Reihe für Produktinformation und Verwaltung des Lebenszyklus einzelner Anwendungen gilt als innovativ und hilft Unternehmen, ihre im ganzen Haus verteilten Anwendungen und Listen in Einklang zu bringen und transparent zu machen. Als Basis für strategische Anwendungen und technische Neuerungen soll sich Trigo-Software sogar als Basis für eine RFID-Einführung eignen, meldet der neue Besitzer.

Für IBM, so heißt es aus dem Unternehmen selbst, werde die in der WebSphere-Abteilung zusammengefasste Integrationsplattform-Familie weiter ergänzt und vervollkommnet. Immerhin haben bereits einige US-Großunternehmen aus Handel und Konsumgüterbranche sich für Trigo entschieden. Künftig sollen sie die bekannten Produkte mit dem Websphere-Markennamen erhalten. Finanzielle Details zum Deal gibt es bislang nicht.