Internet-Knotenpunkt ausgebaut: Datenautobahn jetzt dreispurig

EnterpriseNetzwerke

Nachdem Ende Januar der erste deutsche DNS-Rootserver ans Netz gegangen ist, hat jetzt die dritte Ausbaustufe des deutschen Internet-Knotenpunktes ‘DE-CIX’ den Betrieb aufgenommen.

Nachdem Ende Januar der erste deutsche DNS-Rootserver ans Netz gegangen ist, hat jetzt die dritte Ausbaustufe des deutschen Internet-Knotenpunktes ‘DE-CIX’ den Betrieb aufgenommen. Der Ausbau sei notwendig geworden, weil die Internet-Nutzung in Deutschland um etwa 100 Prozent jährlich zunehme, teilte das ‘eco Forum’, der Verband der deutschen Internetwirtschaft, mit.
Deutschland verfügt nach Angaben des eco Forums mit der neuen Ausbaustufe erstmals über eine dreifach gesicherte Infrastruktur bei den Internet-Vermittlungsstellen. So könne das Internet selbst bei Ausfall eines Standortes nicht mehr zusammenbrechen, hieß es. Über den DE-CIX liefen etwa 90 Prozent des deutschen Internet-Verkehrs. Zu Spitzenzeiten werde ein Datenaufkommen von 18 Gbit/s erreicht. Die Kapazität der dritten Ausbaustufe soll nach Hochrechnungen des Verbandes für etwa 18 Monate ausreichen.

Der DE-CIX wird vom eco Forum betrieben und gilt als das Rückgrat des deutschen Internets. Vor der Einrichtung des Knotens 1995 wurde der gesamte innerdeutsche Internetverkehr über die USA geroutet. Jede E-Mail von Berlin nach München lief über den Atlantik und zurück. 1995 schlossen sich die deutschen Internet-Dienstleister im eco Forum zusammen und errichteten mit dem DE-CIX einen eigenen Austauschknoten.